Jesus Christus-Sokrates-Buddha

Buddha, Sokrates, Jesus Christus sind gekommen um den Menschen freie Wege der Evolution zu ermöglichen und zu bahnen in der Wirksamkeit der Liebe, Wahrheit und Freiheit des Geistes.

Sie vertrauen auf freie "ICH"e, die wirksam werden wollen für die Evolution der Erde und der Menschheit.

Sie geben Ihre Fähigkeiten in die Verantwortung der Menschen, die sich wandeln und weiterentwickeln wollen.

Sie sind vom GOTTES-GEIST und wirken weiterhin im GOTTES-GEIST für die Verwandlung der Erde und aller Lebewesen auf ihr.

Buddha Gautama (ca. 560-480 v. Chr.) wandelt mit seinem "8-fachen Pfad": rechtes Glauben, rechtes Denken, rechtes Sprechen, rechtes Tun, rechtes Leben, rechtes Streben, rechte Konzentration, rechtes Sichversenken, v.a. die Seele zu den Gefühlen der Liebe, der Freude, der Glückseligkeit, der inneren Freiheit von Leid, Krankheit und Tod. Er war Sohn eines Fürsten, anteilnehmend an den Schicksalen der Menschen des Fürstentums.

Sokrates (ca. 480-400 v. Chr.) wandelt mit seiner "Dialektik" : Rede - Gegenrede = übergeordneter LOGOS, These - Antithese = Synthese, Argument - Gegenargument = übergeordnetes Urteil etc. ("entweder oder" wird zum übergeordneten "sowohl als auch")und des Fragens, das Denken zu einem Schlüssel zur Wahrheit und zur Selbst-Erkenntnis und stärkt die Seele im Erkennen. Er war erst Bildhauer und später Philosoph, dialogisch denkend v.a. mit den Athenern.

Jesus Christus wandelt mit seinem hingebenden Willen zum guten Tun, zur Heilung und zur Liebe zum "GOTTES-GEIST" und zum "Nächsten", am deutlichsten verkündet in seiner "Berg-Predigt", die Kultur und den Leib des Menschen in die "Auferstehung" und zum Fundament des "NEUEN JERUSALEM" = "Zukünftige Erde" (siehe Ende der "Apokalypse" des Johannes des Evangelisten). Er war Zimmermann, tätig für die Menschen v.a. in Palästina.

Das Fühlen, das Denken und das Wollen sind durch diese Drei weiterentwickelt und verwandelt worden um die Evolution zum GEIST zu ermöglichen, ohne die Erde verlassen zu müssen.

Unser "ICH" kann mit Ihren, an die Menschheit geschenkten Kultur-Fähigkeiten, das eigene DENKEN, FÜHLEN und WOLLEN unserer Seele weiterentwickeln und wirksam werden lassen für die Erde und ihre Lebewesen...

Vielleicht sind diese Wege die Möglichkeiten, die zunehmenden Probleme der Menschheit und der Erde zu lösen oder zu lindern !

Jesus Christus, Sokrates und Buddha halten maßlosen Egoismus auf Kosten anderer Lebewesen, Krieg und Verkennung der Abhängigkeit des Menschen von der Natur/der Schöpfung für Dummheit und Idiotie.

Sie setzen liebevolle Fürsorge (schenken, teilen, Ausgleich von geben und nehmen), Frieden statt Gewalt und die Liebe zur Schöpfung und zu den Lebewesen als positives Evolutions-Ziel dagegen.