Gesundheit & Zukunft der Medizin mit Salutogenese und Resilienz

Die Salutogenese ("salus" = Gesundheit + "genesis" = Entstehung), die Wissenschaft über die Gesundheit und Gesundheits-Entwicklung, weist auf die "ICH"-Führung im Leben. Die Seele, eingespannt zwischen polaren Emotionen, Gefühlen und LebensWeisen, wird durch das sich selbst bewußte "ICH" = HOMO SAPIENS SAPIENS (der sich seiner selbst bewußte Mensch), harmonisiert, in einen gesunden, rhythmischen Ausgleich gebracht und in ihren Talenten und Fähigkeiten weiterentwickelt, angepaßt an die aktuellen Lebens-Tatsachen und die Lebens-Ziele.

("ICH" kann jeder nur zu sich selbst sagen und doch hat jedes freie Individuum ein bewußtes "ICH". Das andere "ICH" ist das "DU" mit dem "ICH" das "WIR" gestalte als MenschenFamilie.)

Sich seiner selbst bewußt wird das "ICH" durch die Erweckung des eigenen "ICH"-Willens = "ICH"-Aktivierung, auch als innerer Wärme- und HeilProzess, in den LebensBereichen, die sich durch das Schicksal und die bewußten Intentionen des Menschen in der Gesellschaft und in der Natur gestalten.

Diese "ICH"-Aktivierung wäre auch eine positive, humane Antwort auf den kommenden "TRANSHUMANISMUS", der aus den TechZentren weltweit heraus versuchen wird, durch die v.a. digitale Technik auch mit Hilfe der "KI" (Künstliche Intelligenz), die aufjedenfall ein wichtiges, förderliches Werkzeug sein kann für unsere Entwicklung (Frage: Für was wird die KI eingesetzt durch uns Menschen?), und mit anderen technischen Hilfsmitteln, den Menschen-Körper und das menschliche Bewußtsein zu optimieren, Krankheiten zu minimieren und das physische Leben des Menschen künstlich zu verlängern. (beispielsweise: Neuralink brain chip, etc.).

Die Gesundheit ist dabei ein aktiver "ICH"-Prozess des ständig neu herzustellenden, auszubalancierenden Gleichgewichts aller wesentlichen Kräfte und Einflüße, innen wie außen, um Qualitäten wie SchmerzFreiheit, Vitalität, geistigmentale und seelische und leibliche Beweglichkeit, WohlGefühl, Glück, Liebe, Klarheit, intentionale Weiterentwicklung und mehr, im Leben zu erreichen, zu erhalten und zu stärken.

3 wichtige Grundsäulen (nach Dr. Aaron Antonovsky) der GesundheitsAktivität des "ICH" können helfen gesund zu leben:

  • Die "Verstehbarkeit" der LebensTatsachen durch ein sich weiter entwickelndes Denken und ein empathisches Verstehen...

  • Die "Handhabbarkeit" des eigenen und evt. des gesellschaftlichen Lebens durch eine intentionale LebensGestaltung und durch bewußte LebensStrategien...

  • Die "Sinnhaftigkeit" der LebensTatsachen und der LebensProzesse zu erleben und zu erschauen um diese positiv zu beJahen aus einer umfassenden Perspektive oder einem individuellen EvidenzGefühl der Stimmigkeit heraus...

Weitere Aspekte leuchten im Bewußtsein auf, bei der praktischen Anwendung der obigen GesundheitsWesensMerkmale.

Die Gesundheit und die Salutogenese begleiten deshalb lebendig den Menschen im immerwährenden Werden, im Schaffen des Ausgleichs der Polaritäten, in stetiger Anpassung an die LebensVerhältnisse und in "ICH"-basierter, intentionaler Weiterentwicklung.

Die Resilienz ("resilire" = abprallen) bezeichnet die Fähigkeit eines Wesens, mit hohen Belastungen und Widrigkeiten gesund umzugehen und daran zu wachsen. Dabei spielen Widerstandskräfte auf der geistigen, seelischen und leiblichen Ebene wesentliche Rollen, die entwickelt und gestärkt werden können, beispielsweise in einem ResilienzCoaching. Beim Menschen weist die ResilienzFähigkeit auf die "ICH"-Führung der menschlichen Seele und der körperlichen Prozesse um eine "ICH"-Freiheit im Leben auf der Erde zu entwickeln und selbstbestimmter das eigene Leben zu gestalten mit jedem erreichten Ziel.

7 erforschte Säulen der Resilienz sind (weitere sind sehr sicher zu finden...)

1.) Optimismus bezeichnet eine lebensbejahende und zuversichtliche Grundhaltung, die eine positive Erwartung der eintretenden Zukunft in sich trägt.

2.) Akzeptanz bedeutet, eine Situation bedingungslos anzunehmen, ohne gegen sie anzukämpfen und ohne sie zu verneinen.

3.) Handlungsfähigkeit charakterisiert das moderne Bedürfnis, die eigenen Lebensverhältnisse aktiv und selbstbestimmt zu gestalten.

4.) Verantwortungsbereitschaft beinhaltet für die Folgen und Konsequenzen des eigenen Handelns einzustehen und anderen gegenüber Rechenschaft darüber abzulegen, auch sich selbst gegenüber (SelbstVerantwortung).

5.) Lösungsorientierung bezeichnet die vernünftige Vorwegnahme eines angestrebten Zieles in der Zukunft auf dem bewußten Weg der ProblemBewältigung.

6.) Netzwerkpflege weist auf die sozialen Synergien im Lösen der Aufgaben und Probleme durch Interaktionen im Denken, Fühlen und Wollen mit anderen Mitmenschen.

7.) Zukunftsorientierung öffnet das Bewußtsein für die zukünftigen Ereignisse und Ziele um vorbereitet zu sein auf diese Zukunft.


3 grundlegende Praktiken der Resilienz sind

a.) Selbstwahrnehmung = Selbsterleben

b.) Selbstreflexion = Selbstbewußtsein

c.) Selbstwirksamkeit = Selbstbestimmung

Sie können gelernt, gestärkt und produktiv aktiv im Leben eingesetzt werden um die selbst gesetzten Ziele zu erreichen, trotz Widerstände. Sie weisen auf den HOMO SAPIENS SAPIENS, der sich selbst bewußt erkennt und sich frei entwickeln kann.


Tugenden der Resilienz sind unter anderen

-Wissen, Weisheit und Wahrheitsfindung (kognitive Stärken)

-Mut, Courage und Entschlossenheit (emotionale Stärken)

-Menschlichkeit, Sozialität und Fürsorge (intra- und interpersonale Stärken)

-Gerechtigkeit, Schwester-/Brüderlichkeit und Rücksichtnahme (zivile Stärken)

-Mittebildung, Ausgleich und Maß halten (Stärke gegen Exzesse)

-Transformation, Transzendenz und Spiritualität (Stärke der Erweiterung)

Sie können Ideale des Handelns, Fühlens und Denkens werden für eine neue Ordnung des Lebens auf der Erde für das eigene Selbst und für die MenschenGemeinschaft im Zusammenklang der Schöpfung, die uns geschenkt wird vom GOTTESGEIST.